Claudia Kerns
Gründerin des Startups "Sprechlaufwandern"

Wenn es nach meinem Vater gegangen wäre, dann würde ich heute vielleicht einen bodenständigen Handwerksbetrieb führen. Krisensicher bis zum Ende meiner Tage. Zu damaliger Zeit eine Vorstellung, die alles andere als zu mir gepasst hat. Viel zu groß war meine Neugierde, zu verstehen, was die Welt zusammenhält. So bin ich meinen eigenen Weg gegangen, beginnend mit den bei mir auf Nährboden fallenden Worten meiner Geografie-Lehrerin, die über ihr Studium sagte: Viel Reisen. Viel Entdecken. Einfach die Welt kennenlernen. Es war die schönste Zeit meines Lebens.

Sowas wollte ich auch.

Also habe ich Geografie studiert, meinen ganzheitlichen Blick auf Menschen und Umwelt geschärft, Orte auf dieser Welt experimentell erkundet, an verschiedenen Orten in Nordeuropa gelebt, die Welt auf hoher See erfahren, ein Unternehmen für den Non-Profit-Sektor gegründet und für zehn Jahre als Geschäftsführerin geleitet.

Angetrieben von unbändiger Neugierde, habe ich in meinen bisherigen Jahren als Unternehmerin und Gestalterin gelernt, dass es die eigene Beweglichkeit ist, die darüber entscheidet, wo man wie lebt. Ein gewisser Mut durch Lebenserfahrung hat mich dann dazu gebracht, meiner Leidenschaft zu folgen und stärker auf der psychologisch-menschlichen Ebene zu wirken. Als Heilpraktikerin für Psychotherapie mit hypno-systemischem Ansatz, vielen Jahren Erfahrung in Organisationen und einer relativ spät entdeckten Freude an sportlichen Herausforderungen, erlebe ich heute nahezu jeden Tag mit einer großen Lust auf das, was ich tue und für wen beziehungsweise mit wem ich arbeite.

Ausdruckform dafür ist Sprechlaufwandern, ein Startup, das in den letzten zwei Jahren buchstäblich zum Laufen gekommen ist und vielfältige Gelegenheiten für Bewegung, Begegnung und Bewusstseinstraining schafft - im Kontakt mit sich selbst und im Kontakt mit anderen. Das Team von Sprechlaufwandern „verführt“ zu einem alltagsnahen nachhaltigen Lebensstil, der auch den psychischen und sozialen Grundbedürfnissen Rechnung trägt, ganz nach dem Motto: Gut zu Fuß ist gut für's Hirn. Dadurch bringen wir auch Bewegung in Teams und Gesundheit in die Arbeitswelt, ohne Schnickschnack, Schischi und ideologiefrei.